Schokoladenstollen

1000.0 g | 20,49 EUR / kg

Inkl. 7 % MwSt., zzgl. Versandkosten

Größe

Schokoladenstollen jetzt hier online bestellen

Mit dem Schokostollen haben die Eisolds in ihrer Genussmanufaktur einen Klassiker neu erfunden. Statt mit Rosinen ist der Teig mit Bitterschokoladestücken gefüllt, und ein Überzug aus feinster belgischer Schokolade ersetzt den Puderzucker. Gekrönt wird der Schokostollen durch ein Topping, das den Geschmack um eine zartbittere Note bereichert: knusprige Schokonibs. Die zerkleinerten Kakaobohnen gelten mit ihrem hohen Gehalt an Vitaminen, Eisen und Zink als Superfood und versprechen Genuss ohne Reue.

Inhaltsstoffe

Weizenmehl, Butter, Mandeln süß und bitter, Zucker, Hefe, Zitronat (Zedernfruchtschale, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, Säuerungsmittel: Zitronensäure) Orangeat (Orangenschale, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, Säuerungsmittel: Zitronensäure), Butterfett, Zitronenschale, Vollmilchpulver, Salz, Kuvertüre 15% (Kakaomasse 73-75%, Kakaobutter, Zucker, Emulgator: Sojalecithin)

Nährwerte

Nährwerte pro 100 Gramm:
Energie 2022 kJ,484 kcal, Fett 22 g davon 17,6 g gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate 46,8 g davon 12 g Zucker, Eiweiß 7,75 g, Salz 0,25 g

Versandinformationen

Lieferbar in folgenden Verpackungseinheiten:

  • 3 Scheiben im Beutel
  • 1000 g im Schmuckkarton

Bearbeitungsdauer: 1–2 Tage, unmittelbar vor Weihnachten bis zu 4 Tage

Für Schokoladenliebhaber: Schokostollen aus der Genussmanufaktur Eisold

Auch wenn inzwischen 30 Jahre ins Land gegangen sind, seit bei den Eisolds der erste Schokostollen über die Ladentheke ging:

Das Weihnachtsgebäck mit dem feinen Schokoladenüberzug und den knusprigen Schoko-Nibs ist der jüngste Zuwachs im Sortiment, zu dem neben Bio-Stollen mit Zutaten ausschließlich aus ökologischem Anbau auch Mandelstollen, Mohnstollen und Mohnstriezel gehören.

Hier lesen Sie, was den Schokostollen der Familie Eisold so besonders macht, was Sie bei der Lagerung beachten sollten, und warum er sich optimal als Geschenk eignet.

Für alle, die in der Vorweihnachtszeit einen Besuch im Café Toscana planen, haben wir zudem einen Geheimtipp: Bestellen Sie zu Ihrem Kaffee einfach den Stollenteller, für den Kostproben aller Sorten zusammengestellt werden.

Dunkle Belgische Schokoladenwürfel auf hölzernem Tisch

Belgische Schokolade auf einer Dresdner Spezialität: was unseren Schokostollen auszeichnet

Der Schokoladen-Stollen der Eisolds wird von seiner Fangemeinde nicht nur für das geliebt, was drin ist – sondern auch für das, was nicht drin ist: Rosinen. Denn obwohl wir nur besonders hochwertige sonnengereifte Sultaninen verwenden, mögen einige unserer Kunden ihren Stollen lieber „unten ohne“. Dass der Teig trotzdem saftig bleibt, ist dem handwerklichen Geschick der Stollenbäcker zu verdanken.

Den Platz der Rosinen nehmen beim Backen der Schokostollen Bitterschokoladestücken ein. Zudem werden die fertigen Stollen mit Schokonibs dekoriert: geschälten und zerkleinerten Kakaobohnen. Die sind nicht nur knackig wie bei einem Müsliriegel, sondern stillen auch unseren Hunger auf Süßes. Dabei sind sie alles andere als ungesund.

Wegen der vielen wertvollen Inhaltsstoffe der Kakaobohne (z. B. Vitamine, Eisen, Zink etc.) gelten sie sogar als Superfood. Ihren Teil zum perfekt ausgewogenen Stollen-Geschmackserlebnis tragen sie außerdem bei, indem sie dem süßen Schokoüberzug und dem Teig eine leicht bittere Note entgegensetzen.

Herkunft unbekannt: Zur Geschichte des Schokostollens

Beim Anblick eines prächtigen Schokostollens aus der Genussmanufaktur der Familie Eisold ist es kaum noch vorstellbar, dass der Original Dresdner Christstollens® zunächst eine Fastenspeise war: Das eher fade Fladenbrot aus Mehl, Hefe und Wasser ist urkundlich erstmals für das Jahr 1492 belegt, in Form einer Rechnung des christlichen Bartholomai-Hospitals in Dresden.

Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Stollen in seiner heutigen Form war die Erlaubnis zur Verwendung von Butter, die Ende des 15. Jahrhunderts von Papst Innozenz VIII. erteilt wurde. Doch auch dann vergingen noch Jahrhunderte, bis der erste Schokostollen gebacken werden konnte. Denn die Schokolade hat in Deutschland eine relativ junge Geschichte: Erst im Jahr 1673 wurde erstmals öffentlich Schokolade in Bremen ausgeschenkt.

Größere Mengen von Kakaobohnen zu einem vertretbaren waren erst im 18. Jahrhundert verfügbar. Bei der Verbreitung von damals als exotisch geltenden Süßigkeiten wie Kakao und Schokolade im deutschsprachigen Raum spielt Sachsen eine wichtige Rolle.

August der Starke richtete für die Damen der höfischen Gesellschaft Schokoladentrinkstuben ein und ließ extra für den Schokoladengenuss feine Services aus Meissner Porzellan herstellen. Im 19. Jahrhundert war Dresden dann ein Hauptstandort für die Schokoladenproduktion.

Zur Blütezeit vor dem Ersten Weltkrieg verarbeiteten bis zu 7.000 Beschäftigte mehr als 550 t Kakaobohnen pro Jahr.
Christstollen mit Schokolade zu überziehen oder zu füllen ist daher – verglichen mit den 700 Jahren Geschichte, die der Dresdner Christstollen aufweist – eine vergleichsweise junge Tradition.

Und auch diese drohte im 20. Jahrhundert noch einmal abzureißen, weil hochwertige Kakaobohnen in der DDR Mangelware war. Sie zählte zu den teuren Importwaren wie Früchte, Nüsse, Öle, Kaffee, für dessen Beschaffung in großen Mengen die Devisen fehlten und die man daher durch billige Ersatzprodukte nachzuahmen versuchte – mit überschaubarem Erfolg bei den Kunden.

Frisch wie am ersten Tag: So lagern Sie Schokoladenstollen

Dann bleiben Ihnen ca. 5 Wochen oder 35 Tage, an denen der Schokostollen so saftig und aromatisch schmeckt wie am ersten Tag. Vorausgesetzt, Sie halten die wichtigsten Regeln zur Lagerung ein:

  • Die Originalverpackung in Cellophan-Tüte und Karton hat sich bewährt und sollte immer wieder verwendet werden. So ist der Stollen annähernd luftdicht verpackt und vor Licht geschützt.
  • Schneiden Sie einen neuen Stollen erst unmittelbar vor dem Servieren an
  • Als Aufbewahrungsort empfiehlt sich ein trockener, kühler Platz. Das kann der Keller sein, aber auch die Fensterbank eines unbeheizten Zimmers wie z. B. des Schlafzimmers. An weniger kalten Tagen kommt auch der Balkon in Frage.
  • Die Temperatur am Aufbewahrungsort sollte idealerweise zwischen 12 und 15 °C liegen
  • Wenn Sie den Stollen beim Anschneiden in zwei Hälften teilen, können Sie diese immer wieder zusammenschieben.
4 leckere aufgeschnittene Stücke Schoko Christstollen auf Holzbrett, Tannennadeln im Hintergrund

Sie wollen Ihren Stollen einfrieren, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt zu genießen?

In diesem Fall wickeln Sie ihn am besten sorgfältig in Backpapier ein packen ihn zudem in einen Gefrierbeutel.

Mit einem Schokostollen als Weihnachtsgebäck oder als Gruß im Advent liegen Sie bei all denen richtig, die keine Rosinen mögen oder generell einen großen Bogen um Naschereien mit einem Zuckerdekor machen. Wegen der Schokolade mit über 70 % Kakaoanteil und der Schokonibs lässt diese Stollenart vor allem die Herzen von Genussmenschen höherschlagen, die zartbittere Schokolade bevorzugen.

Erwachsenen machen Sie mit diesem Stollen eine ebenso große Freude wie Kindern, die sowieso Schokolade in jeder Form lieben.

Auch bei gesundheitsbewussten Menschen können Sie punkten, wenn Sie Ihnen als Geschenk einen Schokostollen kaufen, denn die Schokonibs in diesem Stollen stehen für Genuss ohne Reue. Schokolade mit einem Kakoanteil ab 70 % wirkt Studien zufolge entzündungshemmend und ist gut für das Gedächtnis. Verantwortlich dafür sind Antioxidantien, die freie Radikale im Körper binden. Die in dunkler Schokolade enthaltenen Flavanole haben zudem einen positiven Einfluss auf die Herzgesundheit.

Den Stollen mir Schokolade, aber ohne Rosinen aus der Genussmanufaktur Eisold können Sie bequem online bestellen oder ab Ende Oktober im Café Toscana in Dresden genießen.